Neue Psychoaktive Substanzen: einige forensische und rechtliche Aspekte

K. Mercer-Chalmers-Bender, E. Scheurer, K. Gerlach

| Suchtmedizin | Recht | Suchtmedizin

Abstract aus Suchtmedizin:

Neue psychoaktive Substanzen (NPS) sind nicht nur in der Rechtsmedizin von immer größer werdendem Interesse. Gerade die ständige Strukturmodifizierung stellt ein großes Problem für die Gesetzgebung und auch den Nachweis der Substanzen in der forensischen und klinischen Toxikologie dar. Gemäß der Europäischen Beobachtungstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) wurden im Jahr 2016 zwar weniger neue Substanzen entdeckt als im Vorjahr, nach wie vor wurde aber jede Woche eine neue Droge über das EU-Frühwarnsystem gemeldet. Die Gesamtzahl der auf dem Markt verfügbaren NPS steigt weiter an, auch wenn sich das Tempo, mit dem neue Substanzen auf den Markt gebracht werden, möglicherweise verlangsamt. Dennoch ist der Konsum von NPS in bestimmten Settings und gefährdeten
Bevölkerungsgruppen offenbar auf dem Vormarsch. Zusätzlich zu Unsicherheiten bezüglich Dosierung, Zusammensetzung und dem damit einhergehenden Risiko für Überdosierungen sind für viele Substanzen die Wirkungen bzw. Nebenwirkungen nicht oder nur unzureichend bekannt, so dass der Konsum von NPS zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod führen kann.

English Version:

New psychoactive substances are of increasing interest not only in the forensic context. The continuous structural modifications pose a major issue for legislation and forensic as well as clinical toxicology. According to the European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction (EMCDDA), less new substances have been discovered in 2016. However, every single week a new drug has been reported. In total, the amount of available designer drugs is steadily increasing even though to new substances are no longer put on the market with the same speed as they used to be. Nevertheless, consumption of designer drugs in certain settings and vulnerable ethnical groups seems to be on the rise. Additionally to the uncertainty regarding dosage, composition of the preparation and the associated risk for  overdosing, the effects and side effects are not or only insufficiently known for the majority of these substances. Health consequences can be severe and lead to death.

Zitierweise:
Mercer-Chalmers-Bender K, Scheurer E, Gerlach K (2019). Neue Psychoaktive Substanzen: einige forensische und rechtliche Aspekte. Suchtmed 21(6): 393–396

Haltmayer / Bruggmann / Krausz / Backmund / Walter / Soyka

Addiction Medicine

Preis für Jahresabo Inland (Print inkl. Online)‎ 209,99 €
Zeitschrift

Produktempfehlungen

Newsletter-Medizin-PublikationsTicker-Mockup.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de