Verwirrtheit und Desorientiertheit

Auszug aus Psychiatrische Notfälle:

Bei bestehender schwerer Desorientiertheit, die akut aufgetreten ist, sind eigengefährdende Fehlhandlungen möglich (zum Beispiel Verlaufen im Winter). Es sollte mit einer Einzelbetreuung (Sitzwache) oder engmaschigem Sichtkontakt der zuständigen Pflegepersonen gearbeitet werden, deren Erforderlichkeit je nach Entwicklung der Symptomatik alle 24 Stunden neu evaluiert werden sollte. Gut ist auch – wenn möglich – der Einbezug bekannter Personen/Angehöriger in die Betreuung. Bei bestehender Demenzerkrankung ist zu bedenken, dass die Symptomatik zu Hause oft am geringsten ausgeprägt ist, da der Patient sich dort orientieren kann. Ist ein Patient in der Klinik desorientiert, heißt das also noch lange nicht, dass er nicht zu Hause alleine leben kann.

Alle Faktoren, die Verwirrtheit begünstigen, sollten ausgeschaltet werden:

  • Kein Umgebungswechsel (auch Raumwechsel im Altersheim oder Krankenhaus).
  • Orientierungshilfen (Beschriftung der Tür mit Namen, Anbringen von Kalendern etc.).
  • Ruhige Situation, klarer Kontext (kein Gangbett, ideal Angehörige am Bett).
  • Tagsüber Mobilität herstellen, begleitete Spaziergänge (kein Schwedenstuhl!), Fitness, Lichtexposition, Ausflüge, dem Patienten bekannte Aktivitäten wie Kochen, Tanzen etc.
  • Nichtpharmakologische Schlafhilfen (Massage, Entspannungsmusik, warmes Getränk (Orangenblütentee), Geräuschreduktion.
  • Keine Abschottung durch fehlende Brille, Hörhilfen, fehlende Uhr und Kalender.
  • Keine stundenlangen Untersuchungen, die zum Ausfall von Mahlzeiten führen.
  • Immer Zugriff zu Nahrung und Trinken ermöglichen und dieses bilanzieren.
  • Idealerweise keine Katheteranlage, aber sicherstellen, dass kein Harnverhalt.
  • Keine Medikamentenumstellung, Absetzen delirogener Medikamente.
  • Keine Sedativa zur Nacht.
  • Sicherstellen von Schmerzfreiheit.


Zitierweise:
Walter M, Lang U (2017): Verwirrtheit und Desorientiertheit. In: Psychiatrische Notfälle, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, ecomed Medizin, Landsberg


Walter / Lang

Erstmaßnahmen - Einweisungsrichtlinien - Fallbeispiele

19,99 €
Softcover

Produktempfehlungen

Newsletter-Medizin-PublikationsTicker-Mockup.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de