Das WHO-Zentrum zur Überwachung der Luftqualität und Bekämpfung der Luftverschmutzung am Umweltbundesamt

H.-G. Mücke

Abstract aus dem Handbuch der Umweltmedizin:

Das WHO-Kooperationszentrum zur Überwachung der Luftqualität und Bekämpfung der Luftverschmutzung der Weltgesundheitsorganisation (englischer Titel: WHO Collaborating Centre for Air Quality Management and Air Pollution Control) unterstützt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fachlich und wissenschaftlich bei der Bearbeitung von Fragen zum Einfluss von Verunreinigungen der Außen- und Innenraumluft auf die Gesundheit der Menschen in der WHO-Region Europa. Die praktische Zusammenarbeit zwischen nationalen, internationalen und supranationalen Fachgremien und Institutionen der 53 europäischen WHO-Mitgliedsstaaten umfasst die Vorbereitung und Durchführung von Expertentreffen, die Beratung und wissenschaftliche Unterstützung von WHO-Projekten, die Mitarbeit an Berichten und Dokumenten der WHO sowie die Organisation des Informationsaustausches. Der kontinuierlichen Verbesserung des Informationsaustausches auf internationaler Ebene dienen die englischsprachigen Veröffentlichungen des WHO-Zentrums „Lufthygiene“ „Newsletter“ und „Air Hygiene Report“ sowie die eigeneWebseite, auf der diese Publikationen und weitere Informationen stetig aktualisiert zur Verfügung stehen (UBA 2018b).

Seit den politischen Veränderungen in Europa Anfang der 1990er Jahre bindet das WHO-Zentrum „Lufthygiene“ verstärkt die Mitgliedsstaaten in Mittel- und Osteuropa, auf dem Kaukasus und in Zentralasien in die Arbeiten verschiedener WHO-Programme ein, vor allem im Rahmen des Programms
„Luftgüte und Gesundheit“. Die Kooperation des WHO-Zentrums „Lufthygiene“ mit der WHO ist organisiert über das WHO-Regionalbüro Europa mit dessen Europazentrum für Umwelt und Gesundheit (European Centre for Environment and Health, ECEH), das seit 2001 mit finanzieller Förderung und logistischer Unterstützung des Bundesumweltministeriums am Sitz der Vereinten Nationen in Bonn angesiedelt ist.

Zitierweise:
Mücke H-G (2018). Das WHO-Zentrum zur Überwachung der Luftqualität und Bekämpfung der Luftverschmutzung am Umweltbundesamt. In: Wichmann HE, Fromme H (Hrsg): Handbuch der Umweltmedizin, Kap. III-2.7.1, 61. Erg.Lfg., ecomed Medizin, Landsberg

Wichmann / Fromme

Toxikologie - Epidemiologie - Hygiene - Belastungen - Wirkungen - Diagnostik - Prophylaxe

Fortsetzungspreis‎ 249,99 €
Loseblattwerk zzgl. Aktualisierungslieferungen

Produktempfehlungen

PublikationsTicker-Newsletter.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de