Substanzgebrauch bei Ärztinnen und Ärzten in Deutschland

P. Beschoner, M. Braun, J. von Wietersheim, R.W. Freudenmann, E. Rottler,
C. Schönfeldt-Lecuona

Abstract aus Suchtmedizin:

Hintergrund: Substanzmissbrauch in der Ärzteschaft wird tabuisiert, obwohl internationale Studien auf ähnlich hohe Prävalenzzahlen wie in der Allgemeinbevölkerung hindeuten, und Substanzkonsum bei Ärztinnen und Ärzten vor dem Hintergrund der ärztlichen Vorbildfunktion aber auch möglicher schwerwiegender Folgen durch Substanzkonsum in der ärztlichen Tätigkeit besonders problematisch erscheint.
Ziel der Studie war, den Konsum von Alkohol sowie nicht verordneten Sedativa, Analgetika und Antidepressiva bei Ärztinnen und Ärzten in Deutschland zu erfassen.

Methoden: Mit Fragebögen wurden Daten von 2 840 Ärztinnen und Ärzten der Anästhesie/Intensiv-/Notfallmedizin, Psychiatrie/Psychotherapie, Gynäkologie, Urologie und Zahnmedizin zu Alkoholkonsum und Medikamentengebrauch auf Fachkongressen erhoben.

Ergebnisse: Die Rücklaufquote lag insgesamt bei 49 %. Risikoreicher Alkoholkonsum lag bei den verschiedenen Facharztgruppen bei einem Anteil zwischen 12 % und 18 %. Ärzte waren mit 16,5 % fast doppelt so häufig betroffen wie Ärztinnen. Zu Sedativa greifen am häufigsten die befragten Zahnärzte (4,9 %), zu Analgetika die Gynäkologen und Anästhesisten/Intensiv-/Notfallmediziner (14,9% und 10,7 %), zu Antidepressiva die Psychiater/Psychotherapie (6,0 %).

Diskussion: Die Studie belegt für verschiedene Facharztgruppen risikoreichen Konsum von Alkohol und Medikamenten, wobei beim Alkoholkonsum Männer wesentlich häufiger betroffen sind als Frauen. Diese Daten machen deutlich, dass es einen erheblichen Bedarf an aufklärenden, präventiven und therapeutischen Interventionen speziell für Ärztinnen und Ärzte gibt.

Substance use among physicians in Germany

Background: Substance abuse in the medical fraternity is tabooed, despite of international studies showing similar prevalence rates as in the general population and substance use in physicians being problematic, considering the physician role model function as well as serious consequences of substance use in medical practice.

Objectives: The aim of this study was to assess consumption of alcohol and not prescribed sedatives, analgesics and antidepressants among physicians in Germany.

Methods: In cross-sectional studies data was required among physicians in anaesthetics, psychiatry, gynaecology, urology and dentistry, assessing alcohol consumption and drug use.

Results: Overall return rate was 59 %. Hazardous drinking was found in 18 % to 12 % in the different groups of physician speciality. With 16,5 % male physicians were nearly twice as often affected than female physicians. Sedativa were most frequently taken by dentists (4,9 %), analgesic by gynaecologists and anaesthetists/intensive-/emergency care doctors (14,9 % and 10,75 %), antidepressants by psychiatrists (6,0 %).

Discussion: The study shows a high risk for harmful consumption of alcohol and drugs among different groups of physician speciality, whereupon male physicians were more often affected by hazardous drinking than female physicians. These data point out the significant need of educational, preventive and therapeutic interventions specific to physicians

Zitierweise:
Beschoner P, Braun M, von Wietersheim J, Freudenmann RW, Rottler E,
Schönfeldt-Lecuona C (2019). Substanzgebrauch bei Ärztinnen und Ärzten in Deutschland. Suchtmed 21(5): 319–328

Bruggmann / Krausz / Backmund / Walter / Soyka / Haltmayer

Addiction Medicine

Preis für Jahresabo Deutschland (Print inkl. Online)‎ 217,99 €
Zeitschrift

Produktempfehlungen

PublikationsTicker-Newsletter.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de