Neuaufgetretenes Vorhofflimmern beim Intensivpatienten

L. Dinshaw, C. Meyer

| AINS | Intensivmedizin

Den kompletten Artikel können Sie in unserem Kompendium "Intensivmedizin" nachlesen

Zusammenfassung

Als häufigste Herzrhythmusstörung hat Vorhofflimmern in der Intensivmedizin als Ursache und Folge eines schweren Krankheitsverlaufs eine große Bedeutung. Auch wenn die Evidenz für die intensivmedizinischen Patienten mit Vorhofflimmern noch nicht so breit ist, wie für Vorhofflimmern in der Allgemeinbevölkerung, gibt es gute Therapieempfehlungen für die häufigsten klinischen Erscheinungsformen.

Für die optimale Patientenversorgung auf der Intensivstation ist eine effektive Therapie von Vorhofflimmern mit besonderem Fokus auf die Ursachenbehebung, Symptomkontrolle sowie Schlaganfallprävention entscheidend. Diffizile Entscheidungen beim multimorbiden Patienten vor allem zum Thema der Schlaganfallprophylaxe bei erhöhter Blutungsneigung bleiben jedoch häufig.

Zitierweise:

Dinshaw L, Meyer C (2021). Neuaufgetretenes Vorhofflimmern beim Intensivpatienten.  In: Eckart J, Weigand M, Briegel J (Hrsg.) Intensivmedizin. ecomed Medizin, Landsberg

Eckart / Weigand / Briegel

Kompendium und Repetitorium zur interdisziplinären Weiter- und Fortbildung

Fortsetzungspreis‎ 319,99 €
Loseblattwerk zzgl. Aktualisierungslieferungen

Produktempfehlungen

PublikationsTicker-Newsletter.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de