Suchtbehandlung im Maßregelvollzug: Narrativer Review

B. Völlm, D. Cerci

| Suchtmedizin | Suchtmedizin

Den kompletten Artikel können Sie in unserer Zeitschrift "Suchtmedizin" nachlesen.

Zusammenfassung:

Die forensische Psychiatrie ist ein Spezialgebiet der Psychiatrie, das sich der Begutachtung und Behandlung psychisch gestörter Straffälliger widmet. Menschen, die im Zusammenhang mit einer substanzbedingten Störung Straftaten begehen, stellen eine wichtige Patientengruppe innerhalb der forensischen Psychiatrie dar. Diese Personen können in Deutschland nach § 64 StGB im Maßregelvollzug untergebracht werden. Die Therapie dort umfasst neben der Behandlung der Suchterkrankung auch Interventionen zur Reduktion anderer Risikofaktoren sowie zur Stärkung protektiver Faktoren. Einheitliche Behandlungskonzepte oder Therapieleitlinien fehlen jedoch. Manche ansonsten anerkannte Therapieverfahren, wie etwa die Substitutionstherapie, werden im Maßregelvollzug nur zurückhaltend eingesetzt. In internationalen Reviews zeigen therapeutische Gemeinschaften die beste Evidenz bei der Behandlung von Straffälligen mit substanzbedingten Störungen. In Deutschland beenden etwa die Hälfte der unter § 64 StGB untergebrachten Personen die Therapie nicht regelhaft. Dennoch konnte im Vergleich zu Inhaftierten im Justizvollzug bei den im Maßregelvollzug untergebrachten Patient*innen eine Reduktion von etwa 30 % bei Straftaten beobachtet werden. Diese Ergebnisse zeigen, dass die Unterbringung nach § 64 ihren Auftrag einer Reduktion des Risikos erneuter Straftaten erfüllt.

English Version:

Forensic psychiatry is a branch of psychiatry focusing on the assessment (including providing expert opinions) and treatment of mentally disordered offenders. Individuals who commit offences due to substance use disorders are an import subgroup within forensic-psychiatric care. In Germany these individuals can be compulsorily admitted to a forensic-psychiatric hospital under § 64 of the German Penal Code. Therapy in these settings comprises the treatment of the substance use disorder as well as interventions to reduce risk and increase protective factors. However, there are no generally accepted therapy concepts or treatment guidelines. Interventions generally accepted in other groups, such as opioid substitution therapy, are only slowly accepted in forensic-psychiatric settings in Germany. International reviews show the best evidence for drug-abusing offenders for therapeutic communities. In Germany, about half of those detained under § 64 of the German Penal Code end their treatment prematurely. Nevertheless, in comparison with prisoners patients detained under § 64 show a 30 % reduction in reoffending indicating that treatment achieves its goal of risk reduction.

Zitierweise:

Völlm B, Cerci D (2021). Suchtbehandlung im Maßregelvollzug: Narrativer Review. Suchtmedizin 23(2): 90–98

Backmund / Walter / Soyka / Haltmayer / Bruggmann / Krausz

Addiction Medicine

Preis für Jahresabo Deutschland (Print inkl. Online)‎ 217,99 €
Zeitschrift

Produktempfehlungen

Newsletter-Medizin-PublikationsTicker-Mockup.png
ecomed MEDIZIN PublikationsTicker

Der ecomed MEDIZIN PublikationsTicker informiert Sie über die wichtigsten und spannendsten Beiträge aus unseren medizinischen Publikationen aus allen Fachgebieten von A wie AINS bis U wie Umweltmedizin.

Kontakt & Service

E-Mail: kundenservice@ecomed-storck.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7922 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

Newsletter | Verlag | Kontakt | Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

ecomed-umweltmedizin.de | ecomed-suchtmedizin.de